Die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur begreift sich als „Think-Tank“ rund um das Thema Ladeinfrastruktur: Sie erhebt und analysiert Daten, veröffentlicht Auswertungen sowie allgemeine Informationen zum Aufbau und Betrieb öffentlicher Ladestationen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den im Rahmen der Förderprogramme des BMDV geförderten öffentlich zugänglichen Ladepunkten. Bei diesen werden beispielsweise die Auslastung, Kosten für Aufbau und Betrieb und die Ladetarife für das Ad-hoc-Laden von der Leitstelle genauer untersucht. Die Daten werden im Rahmen der Berichterstattung über die Online-Plattform OBELIS erhoben.

Monitoring & Datenanalyse

Der Bereich „Monitoring & Datenanalyse“ gibt eine Übersicht zu Bestand und Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland. In verschiedenen Berichten und Dashboards sind aktuelle Informationen zur Ladeinfrastruktur und zu Ladevorgängen sowie den Förderprogrammen auf Bundesebene übersichtlich aufbereitet.
Die folgende Live-Grafik zeigt die Anzahl sowie den Anteil der aktuell belegten Ladepunkte in Deutschland. Weitere Informationen zu Ladevorgängen in Deutschland gibt es auf dem Dashboard „Laden in Deutschland“. Die Auswertung beruht auf Live-Informationen der Ladeinfrastrukturbetreiber zur aktuellen Belegung der Ladeinfrastruktur im öffentlichen und halböffentlichen Raum in Deutschland. Die zugrundeliegenden Daten werden von CHARGING RADAR und MOOVILITY erhoben. Diese Datenbasis unterscheidet sich von der Datengrundlage der Bundesnetzagentur (BNetzA), es wird eine andere Grundgesamtheit und Anzahl an Ladepunkten als durch die BNetzA registriert berücksichtigt.

Update alle 5 Minuten

Aktuell belegte
Ladepunkte:

Anteil belegter
Ladepunkte

Quelle: Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur
Daten: CHARGING RADAR & MOOVILITY

OBELIS 

Die Leitstelle erhebt und analysiert Daten von Ladepunkten, die im Rahmen der Förderprogramme des BMDV gefördert werden. Die Daten werden auf Basis der Berichtspflicht erhoben, an die der Erhalt von Fördergeldern für Ladestationen im Rahmen bestimmter Förderprogramme gebunden ist.

Die Daten umfassen Informationen zur Inbetriebnahme sowie Stamm- und Betriebsdaten der bereits aufgebauten geförderten Ladepunkte. Sie werden über die Online-Plattform OBELIS (kurz für Online-Berichterstattung Ladeinfrastruktur) erfasst. OBELIS gliedert sich in zwei verschiedene Bereiche:

Die erhobenen Daten zur Ladeinfrastruktur werden durch die Leitstelle ausgewertet, um Erkenntnisse zum Status quo sowie erkennbare Entwicklungen in die Bedarfsplanung und zukünftige Gestaltung des Ladeinfrastrukturausbaus einfließen zu lassen.

Bei Fragen rund um OBELISöffentlich, OBELISgewerblich und OBELISdeutschlandnetz kontaktieren Sie uns unter obelis@now-gmbh.de

OBELISöffentlich

OBELISöffentlich ist die Online-Plattform für die Berichterstattung der geförderten öffentlich zugänglichen Ladepunkte. Zur Erfüllung der Berichtspflicht melden die Fördernehmenden die Inbetriebnahme der geförderten Ladestationen und übermitteln anschließend zweimal jährlich Halbjahresberichte während der Mindestbetriebslaufzeit von 6 Jahren. Die Halbjahresberichte umfassen einmalig die Angabe der Stammdaten, die im darauffolgenden Halbjahr bei Bedarf aktualisiert werden können und ansonsten nur noch als aktuell bestätigt werden müssen, sowie die Betriebsdaten, die in Form einer Datei mit den erfolgten Ladevorgängen hochgeladen werden.
Fristen der Halbjahresberichte:

• 1. August (für den Berichtszeitraum 01. Januar – 30. Juni)
• 1. Februar (für den Berichtszeitraum 01. Juli – 31. Dezember)

Welche Daten in OBELISöffentlich insgesamt abgefragt werden, können Sie in der PDF-Datei Datenabfrage OBELISöffentlich einsehen. Weitere Informationen und Hilfestellungen für die Berichterstattung in OBELISöffentlich finden Sie in der Kurzanleitung und in den FAQ.

OBELISgewerblich

OBELISgewerblich ist die Online-Plattform für die Berichterstattung zu den geförderten nicht öffentlich zugänglichen Ladepunkten im Förderprogramm “Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Unternehmen und Kommune” (KfW 439 bzw. KfW 441). Zur Erfüllung der Berichtspflicht melden die Fördernehmenden ihre Investitionsstandorte in Betrieb unter Angabe der Stammdaten ihrer dort aufgebauten geförderten Ladestationen. Sobald die Angaben vollständig sind, wird die Reporting-ID angezeigt, die im KfW-Zuschussportal für die Zuschussauszahlung benötigt wird. Zusätzlich wird halbjährlich die geladene Energiemenge pro Investitionsstandort abgefragt, wobei das Start- und Enddatum des Erfassungszeitraumes für die Angabe der Kilowattstunden flexibel gewählt werden kann. Optional kann auch eine Datei mit den erfolgten Ladevorgängen hochgeladen werden, falls die geförderte Ladestation an ein IT-Backend angeschlossen ist oder über eine lokale Funktion verfügt, die erfolgten Ladevorgänge in Form einer Datei im Tabellenformat zu exportieren.

Welche Daten in OBELISgewerblich insgesamt abgefragt werden, können Sie in der PDF-Datei Datenabfrage OBELISgewerblich einsehen.

OBELISdeutschlandnetz

OBELISdeutschlandnetz ist die Schnittstelle (API) für die Betreibenden des Deutschlandnetzes (Regionallose). Hierüber werden automatisiert Daten zum Aufbau der Ladeinfrastruktur an die Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur und den Vertragsmanager des Deutschlandnetzes übermittelt. Die Daten umfassen Nahe-Echtzeitdaten, Meldungen und Monatsberichte. Diese werden einerseits zum Vertragsmonitoring und andererseits für wissenschaftliche Forschung rundum den Ausbau der Ladeinfrastruktur genutzt. Weitere Informationen sowie Dokumentationen finden Sie unter: www.obelis-deutschlandnetz.de

Studien & Veröffentlichungen

Studie: „Laden zu Hause: Ladeverhalten von Inhabern privater Wallboxen für Elektrofahrzeuge“

Im Oktober 2022 endete die Befragung für die Online-Studie „Laden zu Hause: Ladeverhalten von
Inhabern privater Wallboxen für Elektrofahrzeuge“ unter der Leitung von Dr. Christian Hein (Manager
Studien und Wissenschaftsnetzwerk Ladeinfrastruktur im Team Verstehen). Kontaktiert wurden
200.000 Personen, die über das KfW-Programm 440 (Ladestationen für Elektroautos –
Wohngebäude) gefördert wurden und eine private Ladeeinrichtung errichtet haben.

Die Studie befindet sich derzeit in der Auswertungsphase.

Ziel der Studie ist es, mehr über das Nutzungsverhalten in Bezug auf das Laden zu Hause zu erfahren
und Hemmnisse bei der Errichtung privater Ladeinfrastruktur zu identifizieren. Die Ergebnisse der
Studie werden in die Bedarfsplanung der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur einfließen und
helfen dabei, Ladeinfrastruktur zielgerichtet und bedarfsorientiert zu errichten.

Bei Fragen zur Studie kontaktieren Sie uns bitte unter leitstelle.studien@now-gmbh.de

Ladeinfrastruktur nach
2025/2030: Szenarien für
den Markthochlauf

  • Studie im Auftrag des BMDV (2020)

Thesenpapier: Einfach laden

  • Das Ladeerlebnis als User Journey an öffentlichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge jetzt und 2025 (2020)

Glossar