Ansprechpartnerin NOW GmbH:
Nina Posdziech
Managerin Kommunikation
Telefon: 030-311 611 6-204
E-Mail: nina.posdziech@now-gmbh.de

Neu: Gesetzeskarte Elektromobilität


Die Gesetzeskarte Elektromobilität der NOW GmbH und der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur stellt die zentralen Strategien, Gesetze und Verordnungen auf Bundes-, europäischer und nationaler Ebene rund um das Thema Elektromobilität dar.

2. Juni 2021


Gemeinsam geht es besser voran: Bündnis für moderne Mobilität legt Ergebnisbericht vor


Das vom Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer 2019 gegründete Bündnis für moderne Mobilität von Bund, Ländern und Kommunen hat bei seinem dritten High-Level-Treffen einen Ergebnisbericht zu seiner bisherigen Arbeit vorgelegt. Für weniger Emission im städtischen Lieferverkehr stellte Minister Scheuer einen Leitfaden für den Einsatz von Lastenrädern in der City-Logistik vor.

2. Juni 2021


Bundesrat beschließt Schnellladegesetz: Rechtsgrundlage für Ausschreibung von 1.000-Schnellladehubs steht


Der Beirat der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur tagt heute zum zweiten Mal. In der digitalen Sitzung stehen vor allem der erste Halbjahresbericht der Leitstelle und der Umsetzungsstand des Masterplans Ladeinfrastruktur …

28. Mai 2021


Cem Özdemir zu Gast bei der NOW GmbH


Die Verkehrswende gestalten, den Industriestandort Deutschland stärken – wie kann das gelingen? Darüber sprach Cem Özdemir, Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages, heute mit Kurt-Christoph von Knobelsdorff, Geschäftsführer der NOW GmbH. Knobelsdorff erläuterte die vielfältigen Aktivitäten der NOW GmbH bei der Unterstützung der Bundesregierung bei ihren klima- und industriepolitischen Zielen im Bereich nachhaltige Mobilität. Ein besonderer Fokus lag auf der Arbeit der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur. Deren Leitungsteam, Johannes Pallasch und Dagmar Fehler, stellte die Strategien und Maßnahmen vor, mit denen der bedarfsgerechte, flächendeckende und nutzungsfreundliche Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland vorangetrieben wird.

11. Mai 2021


Förderprogramm für private Ladestationen wird um weitere 100 Millionen Euro aufgestockt


Die erfolgreiche Förderung privater Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden wird noch einmal um weitere 100 Millionen Euro aufgestockt und damit erneut verlängert. Insgesamt steht nun eine halbe Milliarde Euro an Bundesmitteln zur Verfügung.
Mit einem Zuschuss von 900 Euro werden der Kauf und die Installationen der sogenannten Wallboxen seit dem 24. November 2020 unterstützt.

5. Mai 2021


BMVI fördert Ladeinfrastruktur an attraktiven Zielorten des Alltags mit 300 Mio. Euro


In einem neuen Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) können kleine und mittlere Unternehmen (KMU), kleine Stadtwerke und kommunale Gebietskörperschaften sowie Unternehmen des Einzelhandels und des Hotel- und Gastgewerbes vom 12. April bis 31. Dezember 2021 Anträge zur Förderung des Aufbaus von Ladeinfrastruktur einreichen. Ziel ist es, den Aufbau von Ladestationen an attraktiven Zielorten des Alltags zu beschleunigen: Supermärkte, Hotels, Restaurants, kommunale Einrichtungen wie etwa Schwimmbäder.

30. März 2021


Beirat der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur tritt zusammen


Der Beirat der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur tagt heute zum zweiten Mal. In der digitalen Sitzung stehen vor allem der erste Halbjahresbericht der Leitstelle und der Umsetzungsstand des Masterplans Ladeinfrastruktur …

15. März 2021


Förderprogramm für private Ladestationen wird um 100 Millionen Euro aufgestockt


Seit dem 24. November 2020 fördert der Bund Kauf und Installation privater Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden. 900 Euro Zuschuss gibt es pro Ladepunkt. Das ursprüngliche Fördervolumen von 200 Millionen wird nun aufgrund der großen Nachfrage ein weiteres Mal aufgestockt und liegt nun bei 400 Millionen Euro.

26. Februar 2021


Bundeskabinett verabschiedet Schnellladegesetz


Das „Gesetz zur Bereitstellung flächendeckender Schnellladeinfrastruktur für reine Batterieelektrofahrzeuge“, kurz Schnellladegesetz (SchnellLG), ist vom Bundeskabinett verabschiedet worden. Mit dem Gesetz schafft der Bund die Rechtsgrundlage für den gezielten Ausbau eines deutschlandweiten Netzes von Schnellladepunkten für den Fern- und Mittelstreckenverkehr. Ziel ist eine engmaschige Schnellladeinfrastruktur (HPC = High-Power-Charging), die die Nachfrage der Nutzenden bei weiter steigenden E-Fahrzeug-Zulassungen auch zu Spitzenzeiten wie etwa im Urlaubsverkehr und an bisher unwirtschaftlichen Standorten decken kann.

11. Februar 2021


Schnellladegesetz beschlossen: BMVI schafft Rechtsgrundlage für Ausschreibung von 1.000-Schnellladehubs


Der Beirat der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur tagt heute zum zweiten Mal. In der digitalen Sitzung stehen vor allem der erste Halbjahresbericht der Leitstelle und der Umsetzungsstand des Masterplans Ladeinfrastruktur …

10. Februar 2021